Seniorenruhesitz Sielemanns Hof

 

Kurzzeitpflege Pflegegrade 2-5

Wir sind eine auch zur Kurzzeitpflege zugelassene Einrichtung nach SGB XI. Die Pflegekassen übernehmen die Kosten für die pflegebedingten Aufwendungen, die Aufwendungen der medizinischen Behandlungspflege sowie der sozialen Betreuung bis zu einem Betrag von 1.612 € pro Kalenderjahr.

 

Der Anspruch kann um bis zu 1.612 EUR auf insgesamt 3.224 EUR (max. 56 Tage pro Kalenderjahr) aufgestockt werden.Hierzu wird dann auf Mittel der ggf. nicht in Anspruch genommenen Verhinderungspflege zurück gegriffen, sofern Sie Anspruch auf Verhinderungspflege haben.

 

Für die gesamte Dauer der Kurzzeitpflege (max. 56 Tage pro Kalenderjahr) wird Ihnen auf Antrag bei der Pflegekasse das hälftige Pflegegeld fortgezahlt!

 

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung trägt der Pflegebedürftige als so genannte Hotelkosten von 30,88 €/Tag selbst.

 

Je nach Pflegegrad wird die max. Anzahl der Tage bezahlt:

Pflegegrad 2 = 35 Tage,

Pflegegrad 3 = 26 Tage,

Pflegegrad 4 = 20 Tage,

Pflegegrad 5 = 19 Tage.

 

Was müssen Sie tun? 

Ihr erster Schritt zur Übernahme der Kurzzeitpflege-Kosten durch die Pflegekasse: Stellen Sie einen Antrag auf Leistungen bei Ihrer Pflegekasse (Formulare gibt es auf den Homepages der Pflegekassen fordern Sie es telefonisch bei Ihrer Kasse an).

 

Kurzzeitpflege Kosten: Die Leistungen z.B. Kreis Lippe

Die Investitionsaufwendungen für Personen, die als pflegebedürftig nach dem SGB XI anerkannt sind, werden zu 100 % übernommen. Die Beantragung läuft über die Pflegeeinrichtung.

 

Was kostet mich die Kurzzeitpflege? Beispielrechnung

Multiplizieren Sie die Kosten von Unterkunft und Verpflegung mit der Anzahl der Aufenthaltstage in der Einrichtung für Ihren Eigenanteil. Berücksichtigen Sie dabei, die oben genannten maximalen Tage der jeweiligen Pflegegrade.

 

Sie möchten den Urlaub fest buchen für Weihnachten oder nächstes Jahr Sommer?

Kein Problem, verbindlich können Sie den Kurzzeitpflegezeitraum im voraus bei uns buchen. Fragen Sie nach freien Plätzen für Ihren Wunschzeitraum.

 

Verhinderungspflege/Ersatzpflege Pflegegrade 2-5

Ist die pflegende Person an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse bis zu 1.612 EUR im Kalenderjahr für eine Ersatzpflege, maximal für 42 Tage pro Kalenderjahr.

 

Für die gesamte Dauer der Verhinderungspflege wird Ihnen auf Antrag bei der Pflegekasse das hälftige Pflegegeld fortgezahlt! 

 

Kein Pflegegrad?

 

Die Krankenkasse zahlt Kurzzeitpflege nach §39c SGB V bei fehlender "Pflegebedürftigkeit i. S. des SGB XI" für eine Übergangszeit von max. 1.612 € pro Kalenderjahr

Bei schwerer oder akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere auch nach einem Krankenhausaufenthalt oder einer ambulanten Krankenhausbehandlung, - ohne Vorliegen einer Pflegebedürftigkeit im Sinne des SGB XI - erbringt die Krankenkasse die Kurzeitpflege entsprechend den Regelungen des SGB XI (siehe oben) in Höhe von max. 1.612 €.

 

In diesem Fall beachten Sie, dass Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Investitionskosten privat zu finanzieren sind.  Anders als beim Vorliegen eines Pflegegrades.

 

Beantragung: Den Antrag stellen Sie bei der Krankenkasse vor Aufnahme und bringen uns eine Kopie zum Erstgespräch mit.

Diese Angaben sind ohne Gewähr! Jeder Einzelfall unterliegt einer individuellen Prüfung und Bescheidung durch die öffentlichen Institutionen.